Fließende Grenzen, Feuer.

1,23 x 1,66 cm; 2010, direkte Methode; Dipthychon; Glas, Marmor, Granit, Smalten u.a. auf Mörtel, in Holzrahmen.

Fließende Übergänge und Wandel; Ursprung des Lebens. Aus Bewegung, Kontraste und Kampf der Gegensätze ist laut antiken griechischen Philosophen das Neue und die Welt geboren. Die Elementen Feuer und Wasser sind Sinnbilder dieser fließenden Gegensätzen. Bei dem Feuer wird die Bewegung durch flammende Rote aus Tiffany Glas und Smalten veranschaulicht. Die schwarzen und braunen Steine dagegen sind Träger des irdischen Elementes und sind in der Gegend von Lavrio, in Attika, Griechenland gesammelt worden. Das Bild besteht aus zwei Teilen (Diptichon) und ist Teil einer Reihe von insgesamt sechs Bildern mit demselben Thema. Es ist in der direkten Methode hergestellt worden und weist Reliefs auf.